Shirataki Nudeln Informationen

MHD Juni 2014 – Sonderangebot


Fishwell Shirataki (statt 2,10 €) nur 1,80 €

Über Shirataki-Info.de

Auf Shirataki-Info.de erhältst Du detaillierte Informationen über die Shirataki Nudeln, wie z.B. die Herkunft, das Aussehen, die Bestandteile, die Zubereitung und wo man überhaupt Shirataki kaufen kann. Außerdem fügen wir von Zeit zu Zeit immer mehr Shirataki Rezepte unseren Seiten hinzu.
Über die Shirataki Nudeln gibt es auf deutsch nur sehr wenige Quellen. Deswegen habe ich verschiedene englische Quellen durchstöbert, und die gesammelten Informationen in diesem Blog zusammengefasst. Übrigens habe ich auf Wikipedia den ersten Artikel über Shirataki Nudeln geschrieben.

Wir bekommen von euch auch immer eure Erfahrungsberichte über Shiratki. Ein paar haben wir für euch Online gestellt.

Shirataki-Nudeln Herkunft

Shirataki Nudeln sind besonders in der japanischen und chinesischen Küche beliebt. Shirataki  ist der Name für die traditionellen, japanischen Nudeln, welche sehr kohlenhydrat- und kalorienarm sind.

Shirataki kaufen

Man kann die Shirataki-Nudeln in einigen Asia-Märkten und in manchen Feinkost-Läden kaufen. Der Preis der Shirataki differenziert von Marke zu Marke und liegt bei einem Abtropfgewicht von 200g im Durchschnitt bei ca. 2 €.
Artikel: Shirataki Nudeln kaufen
Artikel: Shirataki deutschlandweit kaufen

Aussehen der Shirataki-Nudeln

Die Shirataki Nudeln sind dünn, durchscheinend (ähnlich wie Glas-Nudeln) aber dazu noch gelartig. Der Name “Shirataki” bedeutet übersetzt “weißer Wasserfall” und beschreibt auch das Aussehen dieser Nudeln, welche durch die glitschige Art manchen etwas merkwürdig vorkommen mag.

Geschmack der Shirataki-Nudeln

Die Shirataki-Nudeln bestehen weitgehend aus Wasser und haben daher auch wenig eigenen Geschmack und sind sehr geschmacksneutral. Das Interessante an der Shirataki-Nudel ist, dass sie trotzdem sehr gut Geschmack von außen (z.B. durch Saucen etc.) aufnehmen kann. Allerdings haben sie auch einen etwas fischigen Geruch.

Shirataki Nudeln Zustand

In einer Packung sind die Shirataki-Nudeln im Regelfall in Wasser untersetzt und abgepackt und haben eine Haltbarkeit von ca. 1 Jahr. Die Lagerung sollte relativ kühl erfolgen, eine Lagerung z.B. im Kellerraum ist dabei aber völlig ausreichend.
Artikel: Shirataki Nudeln zubereiten

Shirataki-Nudeln Bestandteile

Die Nudeln entstehen aus dem Mehl der Konjakwurzel. Traditionelle Shirataki-Nudeln haben keine reine Kohlenhydrate und sind glutenfrei. Sie sind dadurch für eine kohlenhydratarme Ernährung ausgelegt und deswegen bei verschiedenen Diäten, v.a. LowCarb, auch beliebt. Durch den hohen Wasseranteil wirken sie trotz der geringen Kalorien sättigend.
Artikel: Shirataki Nudeln Bestandteile

Shirataki-Nudeln Rezepte

Neben einer Aufklärung über die Shirataki Nudeln findet man auf unserem Blog auch zahlreiche Shirataki Rezepte. Diese Rezepte sind selbst erstellt und werden ständig erweitert.
Kategorie: Shirataki Rezepte

10 Responses to Shirataki Nudeln Informationen

  1. Cally says:

    Zunächst mal: prima Idee, eine deutsche Shirataki-Website zu kreieren. Wo auch immer ich von Shirataki-Nudeln erzähle (ich habe bis jetzt 15 Kilo abgenommen Dank der Konnyaku :) ! ) sehe ich in fragende Gesichter – alle glauben, ich rede irgendwelchen Mist, wenn ich von der “Nudel ohne Kalorien” rede.

    Ein paar Rezepte (auch verschiedene gebratene Nudel-Variationen) kann ich bei Bedarf auch gerne beisteuern, wobei ich gerne sehr würzig koche und esse.

    Mir persönlich schmecken die Goldhorse am Besten.

    Beste Grüße

    Cally

  2. Brijesh says:

    Schaut wirklich klasse aus. ^^ bei uns mangelt es an asiatischer Küche ja nicht. XDDenke auch, dass Asia-Läden eigentlich in jeder größeren Stadt (denke mal auch in England) zu finden sein sollten.

  3. Christian says:

    Hallo, das ist wirklich sehr interessant, dass diese Nudeln keine Kalorien haben sollen. Was ist denn, wenn man nur noch diese Nudeln isst und Wasser trinkt? Verhungert man dann?? :-) Würde mich ja echt mal interessieren. Vielleicht weißt du da mehr?

  4. Mike says:

    vielen Dank für die Infos – man findet ja nicht soo viel im Netz über die Shiratakis. Gut das ihr das gemacht habt :)

  5. Gernot says:

    Hallo,
    Im Rahmen unserer Dukan Diät sind wir auch auf die Konjaknudeln gestoßen.
    Wir haben folgendes Rezept probiert:
    Für 2 Personen:
    Hähnchenbrust mit Gemüse und Shirataki Nudeln

    2 schöne Hähnchenbrüste
    1 mittelgroße Zucchini
    3 entkernte Tomaten
    1 gelbe Paprikaschote
    1 Pkg. Shirataki Nudeln (350 g)
    1 Knoblauchzehe, 1 Schalotte
    Provencekräuter, Oregano, Pfeffer, Salz
    Fürs Fleisch: Zitronenpfeffer, Salz, mildes Paprikapulver, etwas Curry

    Die Hähnchenbrüste mit der klein geschnittenen Schalotte mit ganz wenig Olivenöl anbraten und mit Wasser ablöschen, etwas weiter kocheln lassen, rausnehmen. Das Gemüse im Fleischsud dünsten, Knoblauch zugeben. Zum Schluss die nach Vorschrift gekochten Shirataki Nudeln zugeben, wenn möglich die Päckchen “entpacken” und mit dem Gemüse vermischen und ziehen lassen. Zum Schluss das Hähnchenfleisch wieder zugeben, servieren!
    Guten Appetit!

    LG, Gernot

  6. Raffa says:

    Hallo

    vielen Dank für die vielen Shirataki Informationen. Ich habe mich endlich getraut sie zu propbieren. Der beschriebene fischige Geruch hat mich etwas irritiert. Aber wenn man sie gewaschen hat, sind sie auch wieder neutral vom Geruch her.

    VG
    Raffa

  7. Beret says:

    hey,
    also ich hab diese Nudeln jetzt erstmals probiert (bei einer Rabattaktion).
    Leider komme ich mit dem fischigen Aroma und der gummiartigen Konsistenz kaum klar, krieg das Zeug kaum runter.
    Zubereitet hab ich sie mit einer schwarzen-bohnen-soße und Räuchertofu und Gemüse.
    Jemand hatte geschrieben wenn man sie wäscht verlieren sie das fischige?
    Hab ich was falsch gemacht?
    hab ich sie zuwenig gewaschen oder zu kurz gekocht? (auf der Packung stand nicht, wie lang man sie kochen muss).
    Oder hätte ich sie früher zu den anderen Zutaten hinzugeben müssen, mehr Soße nehmen oder länger braten lassen, damit sie mehr den Soßengeschmack aufnimmt? (hab die Nudeln zuletzt hinzugetan und anbraten lassen)

    • admin says:

      Also ich würde empfehlen, die Nudeln gut zu waschen und etwas länger in der Sauce ziehen lassen – dann nehmen sie auch mehr den Geschmack auf.

      Die Nudeln werden nicht gekocht, sondern müssen lediglich in nicht mehr kochendem Wasser ca. 1-2 Minuten ziehen.

  8. Garden says:

    Unglaubliche Infos. Der Verfasser hat Still. Die Webseite ist sehr galubwürdig. Meisterhafter Blog. Alles ist klar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>